Archiv für die Kategorie ‘Swissglider’

Multimedialer Rückblick X-Alps 2011

Freitag, 05. August 2011

Die Red Bull X-Alps 2011 sind bereits wieder Geschichte – es war trotz der etwas einseitigen Dominanz trotzdem spannend die Athleten auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Vor allem die Livetracking Funktion auf einen Trackingpunkt pro Sekunde(!) zu erhöhen war eine technische herausragende Leistung um das X-Alps Medienteam.

Chrigel „live“ in der Thermik

(mehr …)

Elektronische Wolke über den X-Alps

Mittwoch, 29. Juni 2011

Die X-Alps sind wieder in aller Munde. Zeit für ein Update und einer kurzen Vorschau was wir von der elektronischen Seite her erwarten können.

(mehr …)

Höhenflug am Everest

Montag, 30. Mai 2011

Babu Sunuwar overflies the Mount Everest

Babu Sunuwar ist ein klassischer Mount Everest – Sherpa mit der Liebe zum Gleitschirmfliegen. Am 21.5.2011 um 9:55 Uhr ist er mit seinem Kollegen vom Gipfel des höchsten Berges der Welt (8848müM) zu einem aussergewöhnlichen Tandemflug gestartet. Der Flug dauerte 45 Minuten und ging knapp 20km Meter weit zu einem kleinen Flugplatz am Fusse des Mt. Everest.

(mehr …)

Lufträume 2011

Montag, 09. Mai 2011

Wie informiere ich mich über die immer komplexer werdenden Lufträume? Hier ein kleines Update was die Internet-Community zu Verfügung stellt.
Das wichtigste zuerst: die digitalen Versionen ersetzten im keinen Fall die offiziellen Karten, sondern dienen lediglich als Unterstützung in der Vorbereitung oder während des Fluges, sofern die digitalen Versionen von den jeweiligen Behörden nicht bewilligt sind. So zum Beispiel ThermGeek oder Air Navigation für das iPhone. Beide bieten die Möglichkeiten für die Darstellung von Lufträumen und können bei einem bevorstehenden Einflug den Piloten sogar warnen. Die Daten müssen gekauft oder können je nach Produkt gratis selber heruntergeladen werden. Für Androide Piloten gibt es die App AirCub.

Gängige Quelle für die Luftraumdaten ist http://soaringweb.org/Airspace. Jedoch sollte man tunlichst darauf achten, wann die letzte Aktualisierung der Daten stattgefunden hat.
Eine weitere Quelle (besonders beliebt für Gleitschirm- und Hängegleiterpiloten) ist der Drachenflugclub Saar (http://www.dfc-saar.de) – welcher für verschiedene Geräte die Formate umwandelt (zB. MLR, Garmin, Flytec etc.). Diese findet man unter dem Punkt GPS-Lufträume inklusive detaillierter Anleitungen wie man die Karten installiert. Dort befinden sich auch die sehr beliebten Google Earth Versionen, damit man die Luftraumstruktur auch mal in 3D sehen kann – ideal zur Vorbereitung von langen Streckenflügen.

 

iVariometer

Montag, 28. März 2011

Endlich ein funktionierendes Variometer für das iPhone? Die Zeichen stehen gut, wie man dem Namen der App „iVariometer“ entnehmen kann, oder doch nur wieder ein lahmendes GPS Vario?

(mehr …)